lippstadt, 25.07.2007

VU Zug, Einsatz für die Fachgruppe Beleuchtung und Fachberater

Am Mittwoch, dem 25.07.2007 gegen 21.00 Uhr erschütterte ein gewaltiger Knall den Norden von Lippstadt. Zwei Güterzüge, einer davon voll beladen, waren auf einer eingleisigen Bahnstrecke frontal zusammen gestoßen.

Der Aufprall war so stark, dass ein Waggon in ein neben den Gleisen liegendes Verwaltungsgebäude eines Automobilzulieferers katapultiert wurde. Der THW-Ortsverband Lippstadt wurde um 21.30 Uhr mit der Fachgruppe Beleuchtung und zwei Fachberatern zur Unterstützung der Feuerwehr an die Unfallstelle gerufen. Um 2.30 Uhr waren die Sicherungsarbeiten an der Unfallstelle beendet und Feuerwehr und THW rückten ein.

Die Bilanz des Unfalls: Drei Verletzte, zwei schwer beschädigte Lokomotiven sowie zwei beschädigte Gebäude. Der Sachschaden beläuft sich auf über vier Millionen Euro. 

Erst wenige Wochen zuvor hatten sich die Helferinnen und Helfer des OV Lippstadt gemeinsam mit den Führungskräften der Feuerwehr Lippstadt in einer Ausbildungsveranstaltung über die umfangreichen Gefahren bei Einsätzen im Bereich von Bahnanlagen informiert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: