Allagen/Sichtigvor, 11.05.2022, von Georg Heidebauer/Fabian Kutzner

Großeinsatz bei Waldbrand - 160 Kräfte im Einsatz

Die Bilder zeigen die Helfer des THW Lippstadt der Gruppe „Beleuchtung“ und der FGr „N“ im Einsatz bei der Ausleuchtung der Einsatzstelle als unterstützende Maßnahme für die Brandwache der Feuerwehr Warstein.

Am 10.05. sorgte ein Waldbrand zwischen Sichtigvor und Allagen für einen Großeinsatz von mehr als 160 Kräften. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine trockene Waldfläche von ca. 1200 Quadratmetern. Schnell wurde die Einsatzlage auf „Brand 4“ hochgestuft. Durch den aufkommenden Wind entstanden im weiteren Umkreis ständig weitere Glutnester. Drohnen des Kreises Soest und der Feuerwehr Warstein erkundeten den Bereich aus der Luft.

Zur Verstärkung unterstützte ein Hubschrauber der Polizei die Einsatzkräfte am Boden. Im Pendelverkehr folg der Helikopter zwischen dem Möhnesee zur Wasseraufnahme und der Brandstelle. Am Boden verstärkte ein großer Maschinenpark mit Harvester, Baggern und Raupen die Löschversuche: Schneisen wurden gezogen, der trockene Waldboden umgepflügt, um eine Ausweitung auf andere Bereiche zu verhindern.

Die Fachgruppe „Notversorgung-N“ unterstützte die kreisweiten Einsatzkräfte /-fahrzeuge als mobile Tankstation vor Ort. Alle Fahrzeuge und Motoren konnten in der Einsatzzeit betriebsbereit gehalten werden: na ja, fast alle. Auf Flugbenzin für Helikopter waren wir nicht vorbereitet.

Auf Grund der schwierigen und unberechenbaren Lage wurde ein mobiler Wasserbehälter mit 50.000 l Wasser sowie zwei kleinere Behälter mit insgesamt 20.000 l Wasser zur Sicherheit bereitgestellt. Sie speisten die aufgestellten Segmentregner, die kontinuierlich für eine gleichmäßige Berieselung sorgten und die Brandfläche dauerhaft feucht hielten.

Der Zugtrupp und weitere Helfer der anderen Gruppen, waren ebenfalls vor Ort. Kipper und Anhänger ,jeweils mit den Lichtmasten, standen in Bereitschaft und sorgten vor Ort für Sicherheit und Helligkeit im nunmehr gespenstisch anmutenden Einsatzgebiet.

Drei Stative wurden aufgestellt: zwei Flächenstrahler und ein Halogenstrahler. Die Strahler in Verbindung mit den beiden Lichtmasten sorgten für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Schadensfläche und unterstützten die Brandwache. Die Einsatzstelle wurde taghell ausgeleuchtet, um das Aufflammen möglicher Glutnester frühzeitig zu erkennen und zu unterbinden.

Insgesamt war der OV Lippstadt mit mehr als 20 Helfern im Einsatz. Der Einsatz endete am nächsten Morgen mit dem Rück- und Abbau der Beleuchtung gegen 08:00 Uhr.


  • Die Bilder zeigen die Helfer des THW Lippstadt der Gruppe „Beleuchtung“ und der FGr „N“ im Einsatz bei der Ausleuchtung der Einsatzstelle als unterstützende Maßnahme für die Brandwache der Feuerwehr Warstein.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: