Lippstadt 22.09.2018, von Jan Ole Struthoff

Erfolgsmodell feiert zehnjähriges Bestehen

In diesem Herbst jährt sich eine erfolgreiche Zusammenarbeit der Jugendgruppen von fünf Lippstädter Hilfsorganisationen zum zehnten Mal. Aus diesem Anlass präsentierten sich die Jugendgruppen am 22.09.2018 im Rahmen einer Schauübung im Grünen Winkel.

Im Jahr 2008 gründeten die ortsansässige Jugendfeuerwehr, die Malteser-Jugend, das Jugendrotkreuz, die DLRG-Jugend sowie die THW-Jugend damals einen bundesweit einmaligen Zusammenschluss - Fünf für Lippstadt. Seitdem wurden zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen und Übungen durchgeführt, bei denen die Kinder und Jugendlichen die Arbeit der anderen Organisationen näher kennenlernen. Außerdem haben sich in anderen Städten ähnliche Zusammenschlüsse gegründet. In den vergangenen zehn Jahren sind viele beteiligte Jugendliche aus den Jugendgruppen in den aktiven Dienst übergegangen, sodass sich die Zusammenarbeit der Jugendgruppen auch positiv auf die Zusammenarbeit der Einsatzgruppen auswirkt. Die Wichtigkeit dieser Zusammenarbeit wurde bereits bei vielen größeren Einsätzen deutlich, was auch Bürgermeister Christof Sommer in seiner Ansprache hervorhob.

Heute lautete das Stichwort für die Kinder und Jugendlichen "brennendes Boot auf der Lippe". Bei hereinbrechender Dunkelheit ein brennendes Boot zu löschen und die Verletzten an Land und auf dem Wasser zu retten - das erfordert ein gemeinsames Vorgehen, auch wenn auf der Lippe kein brennendes Boot schwimmt und die Verletzungen geschminkt sind. Auch wenn die Jugendfeuerwehr Schläuche ausrollte, die THW-Jugend Scheinwerfer aufstellte, die DLRG-Jugend Verletzte ans Ufer transportierte und das Jugendrotkreuz mit der Malteser-Jugend Verletzte versorgte, erfordert ein gemeinsamer Einsatz eine enge Zusammenarbeit - auf allen Ebenen, wie die fünf Jugendgruppen demonstrierten.

Wir möchten uns an dieser Stelle u.a. bei der Dr. Arnold Hueck-Stiftung, den Hella-Mitarbeitern, der Sparkassenstiftung Lippstadt sowie der Bürgergemeinschaft Lippstadt für ihre Unterstützung der Arbeit der Jugendlichen bedanken.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: