Fachgruppe Schwere Bergung (A)

Fachgruppe Schwere Bergung (A)

Die Fachgruppe Schwere Bergung (SB) ist neben einer Grundausstattung, die weitgehend jener der Bergungsgruppe ähnelt, mit zusätzlichen, schwereren Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzt sie hydraulische Werkzeuge. Damit kann die Fachgruppe Schwere Bergung Rettung und Bergung auch da vornehmen, wo höhere Leistung oder alternative Antriebsformen erforderlich sind oder der Lärm und die Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge Menschen gefährden oder den Einsatz behindern würden. Außerdem ist die Fachgruppe Schwere Bergung mit zusätzlichen Hochleistungsgeräten verstärkt, die auch das Eindringen in Trümmer beziehungsweise Beton ermöglichen.

Die Fachgruppe Schwere Bergung kommt auch dann zum Einsatz, wenn andere Fachgruppen, Unterstützung mit technischer Ausstattung oder Personal dieser Einheit benötigen.

Die Geräteausstattung ergänzt und erweitert die Leistungsfähigkeit der Bergungsgruppe und der Fachgruppen. Geräte, die z.B. bei der Bergungsgruppe meist mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, sind bei der Fachgruppe Schwere Bergung hydraulisch betrieben. Hinzu kommen leistungsfähigere Geräte zum Heben, Bewegen und Durchdringen von Trümmern, beispielsweise Betonkettensäge sowie ein Satz „Thermisches Trennen“ (Kernlanze).

Der Fachgruppe SB (A) stehen unter anderem folgende Geräte und Werkzeug zur Verfügung:

  • Betonkettensäge
  • Kernbohrgerät
  • Schweißgerät elektrisch
  • Plasmaschneidgerät
  • Seilbahn
  • Pumpausstattung
  • Beleuchtungsausstattung
MzKw
Stärke 0/2/10//12

Führung

Meinolf Marke (Gruppenführer)

Peter Ricks (Truppführer)

Gruppenführer Meinolf Marke
Truppführer Peter Ricks

Kontakt über das Kontaktformular