Einsatzoptionen

Was kann das THW Lippstadt leisten und wie fordere ich es an?

Die komplitzierte und Kostenintensive Anforderung war gestern!

Nach der Gesetzesänderung des THW-Gesetz 2020, wurde die Anforderung des THW deutlich vereinfacht. Für Gefahrenabwehrbehörden, wie Feuerwehr, Bundes- und Landespolizei, sowie die Ordnungsbehörden verzichtet das THW seit dieser Änderung grundsätzlich auf eine Abrechnung nach Einsätzen oder Unterstützungsleistungen. Dies gilt auch, sofern die anfordernde Behörde schriftlich bestätigt, dass sie keinen Kostenerstattungsanspruch gegenüber Dritten hat oder auf die Geltendmachung auf Gründen der Billigkeit oder des öffentlichen Interesses verzichtet, sowie für den Fall das ein überwiegendes öffentliches Interesse für das THW besteht.

Sonstige Behörden und Organisationen, sowie Privatunternehmen können das THW wie gehabt anfordern. Auch die Abrechnung läuft dort gemäß des Kosten- und Gebührenkatalogs des THW.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, auf welche Weise das THW helfen und unterstützen kann, stellt das THW kostenlos einen Fachberater zur Verfügung. Er kann über die Leitstelle Soest mit dem Stichwort "Fachberater THW Lippstadt" angefordert werden. Man kann auch telefonisch mit dem Fachberater verbunden werden, je nach Situation.

Das THW Lippstadt besteht aus einem Zugtrupp, einer Bergung und den Fachgruppen Schwere Bergung, Notversorgung/Notinstandsetzung und Räumen (B)

Diese Gruppen können wie folgt eingesetzt werden:

  • Führungsunterstützung bei Großschadenslagen, Lotsen- und Absperrdienste, Erkunden von Einsatzstellen, Führung der eigenen Gruppen etc. (Zugtrupp)
  • Bergen und Retten von Menschen, Tieren und Sachwerten, Arbeiten mit dem EGS (Einsatz-Gerüst-System) für Abstützungen, Plattformen, Bahnrollwagen und mehr, Beseitigungen von Sturmschäden und Pumparbeiten, Bewegen und Beseitigung von Lasten, Sichern und Niederlegen von Bauwerken und Bauwerksteilen (Bergung)
  • Eindringen in Gebäuden mit schwerer Bergungstechnik, Thermisches trennen von Material mittels Plasma, Bewegung von Lasten mittels Hebekissen bis 132t (FGr. Schwere Bergung)
  • Ausleuchten von Arbeits- und Einsatzstellen, Bereitstellen von Strom, Unterbringung von Helfern (Campbau), Transport von Material auf Land und Wasser, Pumparbeiten, Arbeiten am Wasser (FGr. N)
  • Beseitigung von massiven Trümmern und Bauwerksteilen, schaffen und beräumen von Zufahrtswegen, Umschlagen von Schütt- und Stückgut, Einreißen von beschädigten Gebäuden etc. (FGr. Räumen Typ B)

Erreichbarkeit und Ansprechpartner

In Notfällen oder zur Anforderung von (Teil-) Einheiten können wir rund um die Uhr über die Kreisleitstelle Soest (02921 380 000) erreicht werden.


Von dort werden die Anforderungen im Rahmen einer Alarmierung an uns weitergegeben.

Auch ist das Einsatzhandy des THW Lippstadt 24/7 unter 0162 - 137 12 19 erreichbar.

Wir bitten darum bei absehbaren bzw. geplanten Anforderungen uns zu unseren Bürozeiten per Telefon zu informieren oder sich per Mail an ov-lippstadt(at)thw.de zu wenden.