Soest, 20.11.2013, von Breitkopf

THW stellt Notstromversorgung vom Rettungszentrum sicher

Im Rahmen einer Wartungsarbeit der kreiseigenen Trafostation am Senator-Schwarz-Ring in Soest kam es aufgrund der Stromabschaltung am Rettungszentrum zum Einsatz des Notstromaggregates vom OV Lippstadt

Diese Wartung fand am Mittwoch, den 19. November 2013 statt. Diese Gelegenheit wurde genutzt, um sowohl die Abläufe als auch die Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft der Stromversorgung durch den Generator, als auch der USV zu prüfen. Ebenfalls sollte die externe Einspeisung für den eher unwahrscheinlichen Ausfall der 2 primären Systeme getestet werden. Dazu wurde ein externes Notstromaggregat vom THW Lippstadt mit 100 KVA Leistung vorab angeschlossen und auch in Betrieb genommen. Dieses Szenario ist im Vorfeld mit dem Betreiber und der Wartungsfirma abgesprochen.

In Zusammenarbeit mit der ausführenden Wartungsfirma Stahl, dem Gruppenführer Frank Stratmann, seines Zeichens Elektromeister und der THW Elektrofachkraft Max Stoffel, wurde die externe Einspeisung vorbereitet und getestet. Anschließend übernahm das THW Aggregat für ca. 3 Stunden die alleinige Stromversorgung des Rettungszentrums.

 

Nach Beendigung der Wartungsarbeiten zeigten sich alle Beteiligten zufrieden mit dem erfolgreichen Test der Notstromsysteme. Es zeigte sich, daß auch bei einem längerfristigen Stromausfall das Rettungszentrum weiter sicher Betrieben werden kann


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: