Lippstadt, 02.08.2015, von Hoffmeier

THW Lippstadt unterstützt die Stadt Lippstadt bei Einrichtung und Betrieb einer Flüchtlingsunterkunft

Am Donnerstagnachmittag wurde der Stadt mitgeteilt, dass ihr am Dienstag 150 Flüchtlinge auf einen Schlag zugewiesen werden. Diese müssen in einer zentralen Aufnahmeeinrichtung registriert, untersucht und untergebracht, eingekleidet und verpflegt werden.

Der stellvertretende Ortsbeauftragte Markus Hoffmeier wurde in der Funktion des Fachberaters daraufhin kurzfristig in den Kriesenstab der Stadt Lippstadt berufen.

Zusammen mit dem MHD, DRK und DLRG sowie den zuständigen Behörden wurde die Koordination zur Flüchtlingsaufnahme besprochen.

 

Die bis jetzt geleisteten Aufgaben lagen in der Erstellung einer temporären Stromversorgung, der Beleuchtung und der Instandsetzung von sanitären Anlagen.

 

Weitere Infos erhalten Sie hier.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: