Lippstadt, 01.04.2017, von Timo Harbich

Jugend wird zu alten Ägyptern und bewegt schwere Lasten

Das anheben und bewegen von schweren Gegenständen ist zum Glück heute einfacher als im früheren Ägypten. Trotzdem muss manchmal noch auf die alte Technik zurückgegriffen werden, diese wird heutzutage allerdings durch modernere Materialien unterstützt. Dies erleichtert den Umgang mit den schweren Lasten.

Die Jugendgruppe konnte dies am 01.04.2017 selbst ausprobieren. Hierzu wurde zuerst der Umgang mit schweren Lasten erklärt und welche Möglichkeiten das THW zum anheben und bewegen von schweren Lasten bietet. Unter anderem wurden die Hydraulikstempel sowie der Spreizer mit Hydropresse der ersten Bergungsgruppe (B1) vorgestellt und praktisch angewendet. Die Aufgabe bestand darin, mit den beiden Geräten einen schweren Stein anzuheben um ihn dann auf Stahlrohre abzusetzen. Anschließend sollte dieser, wie es die alten Ägypter beim Pyramiden bauen durchgeführt haben, bewegt werden. Da der Stein auf einer leichten Schräge lag und dieser hinaufgezogen werden sollte, wurde mit Hilfe des Greifzuges und einem Stahlseil der Stein bewegt. Die Stahlrohre mussten immer wieder vor den Stein gelegt werden, damit dieser auf den Stahlrohren bleibt und bewegt werden kann. Hierzu musste die komplette Jugendgruppe im Team zusammenarbeiten und ein Teamleiter bestimmt werden, damit der Stein nicht von den Stahlrohren rollen konnte. Anfangs war es noch ein durcheinander welches durch eingreifen und koordinieren eines Junghelfers schnell unterbunden werden konnte. Danach wurde die Aufgabe mit Bravour gemeistert und Jugendbetreuer Max Stoffel war vollkommen zufrieden mit dem Ergebnis der Arbeit. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: