Geseke, 02.10.2013, von Georg Heidebauer

Fischzucht in Gefahr - THW Einsatz nach Stromausfall

Am Mittwoch, 02. Oktober, erfolgte gegen Mittag ein Einsatzalarm für die Fachgruppe Beleuchtung: in einem Fischzuchtbetrieb in Geseke war durch technischen Defekt die Stromversorgung unterbrochen. Durch die Sauerstoffunterversorgung drohte unmittelbare Gefahr für den gesamten Fischbestand. Neben den Kräften der FFW Geseke wurde die Fachgruppe Beleuchtung zur Hilfe gerufen, um eine unmittelbare Notversorgung zum Erhalt der Forellenzucht sicherzustellen.

Einsatzbesprechung

In der gesamten Anlage waren nach dem Stromausfall alle Belüfter an den Zuchtbecken ausgefallen, ein großer Teil der wertvollen Forellenzucht war bereits verendet. Durch die Fachkompetenz der THW Helfer konnte unmittelbar nach Eintreffen im Rahmen einer ersten Fehleranalyse die Ursache für die Störung lokalisiert und durch Überbrückung behoben werden, das mitgeführte 100 KVA Notstromaggregat der 2. Bergungsgruppe brauchte nicht in Betrieb genommen werden.

Die FFW Geseke versuchte in der Zwischenzeit, durch eine massive Zufuhr von Frischwasser den Sauerstoffgehalt in vielen Becken der Anlage sicherzustellen.

Die Helfer des THW blieben bis zu endgültigen Sicherstellung der Stromversorgung vor Ort.

Der Einsatz mit 3 Fahrzeugen und 14 Helfern endete um 15:30 Uhr.


  • Einsatzbesprechung

  • Frank Stratmann mit der defekten Zuleitung

  • Fischsterben nach Stromausfall

  • Belüfter nach erfolgter Schadensbehebung in Funktion

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: